Samstag, 31. Mai 2014

Ein Buch, das... - Tag Alarm von Klickreviews

Huhu ihr Lieben!

Tobii hat schon mal so einen Tag gemacht und ich dachte mir, ich könnte das auch mal ausprobieren. Diesen Tag habe ich im Blog Klickreviews gefunden. Der Blog hatte mehrere Tags zur Auswahl. Der hier aber hat mir am meisten gefallen und ich hoffe euch auch.


Ein Buch, das...

...dich zum Lachen gebracht hat. Bei dem Buch Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner von Kerstin Gier musste ich immer wieder lachen und bei Carpe Diem von Autumn Cornwell musste ich Seite um Seite immer mehr schmunzeln, vor allem weil einige Sachen so aus meinem Alltag gegriffen sind.

... dich zum Weinen gebracht hat.Hmm, das ist schwer. In dem Roman Das Schicksal ist ein mieser Verräter von John Green habe ich am Ende geweint. Aber ich glaube, das war es auch schon.

... dich nachdenklich gemacht hat.Nachdenklich haben mich Schwarzer Schnee von Lotte Kinskofer, Atme Nicht von Jennifer R. Hubbard, Unter Freunden von Thomas Fuchs und Und in mir der unsterbliche Sommer von Ruta Sepetys gemacht.

... dich nicht losgelassen hat.Nicht losgelassen haben mich die ersten beiden Bänder der Trilogie von Ursula Poznanski die Verratenen und die Verschworenen und Bunker Diary von Kevin Brooks und auch hier das oben genannte Buch von Ruta Sepetys.

... dich total enttäuscht hat.Das ist schwer zu sagen. Keins meiner Bücher hat mich wirklich total enttäuscht. Der zweite Teil von Maggie Stiefvaters Trilogie Ruht das Licht hat mich im Gegensatz zu dem ersten Teil enttäuscht. Ich hätte ihn besser erwartet.

...dich überwältigt hat.Mich hat Silber von Kerstin Gier total überwältigt und ich bin schon total auch den zweiten Teil gespannt. Kann es kaum erwarten!

... dich positiv überrascht hat.Überrascht hat mich das Buch Avalon - Das magische Pferd; Der Schlüssel von Avalon. Ich hatte es angefangen und dann kurze Zeit später aus der Hand gelegt, war gelangweilt. Doch einige Zeit später dachte ich mir, ich könne es ja noch einmal anfangen und diesmal auch durch lesen. Und wer hätte das gedacht! Das Buch hat mir richtig gut gefallen.

... du nicht aus der Hand legen konntest.Die Verratenen, Tote Mädchen lügen nicht und Das Schicksal ist ein mieser Verräter.

... du abgebrochen hast.Zwei Bücher von Nicholas Sparks, scheint nicht so meins zu sein. Zeitenzauber und der Hobbit.

... du eigentlich nie lesen wolltest.Einen Psychothriller, Der Federmann :P

... das du als letztes in der Schule gelesen hast.Looking for Alaska

... auf deinem Nachttisch liegt.Ransom Riggs: Die Insel der besonderen Kinder

... du unbedingt als nächstes lesen möchtest.Die Vernichteten, den zweiten Teil von Silber.



Ganz liebe Grüße

Elenii

Donnerstag, 29. Mai 2014

Tag - 25 Fragen der Lesegiraffe

Auf dem Blog Lesegiraffe bin ich auf einen Tag gestoßen und habe mich dazu entschieden mitzumachen. Das wird mein erster Tag und ich bin gespannt, was die Fragen so bringen werden:

1. Welches Buch liest du gerade?
Die wundersame Geschichte von September, die sich ein Schiff baute und das Feenland umsegelte von Catherynne M. Valente (S.90)

2. Schreibe daraus den 5. Satzvon S.55 auf!
"Was ist mit deinem Schuh passiert?", fragte eine tiefe, grollende Stimme.

3. Welches Buch liest du als nächstes?
Das ist dann wohl Rubinrot von Kerstin Gier.

4. Nenne deine/-n Lieblingsautor/-in.
Ursula Poznanski


5. Hat deine/-n Lieblingsautor/-in auch dein Lieblingsbuch geschrieben?
Ja.

6. Wie heißt dein Lieblingsbuch?
Naja Buch...Trilogie trifft es eher...Die Verratenen-Trilogie.

7. Welches Buchcover ist deiner Meinung nach das allerschönste?
Von den Büchern die ich habe wohl Silber 1. 

8. Wie hoch ist dein SuB (Stapel ungelesener Bücher) aktuell?
Da ich mir fast nie Bücher kaufe, wenn ich noch ein anderes Lese, habe ich momentan nur 3.

9. Was wäre dein Traum SuB-Stand?
Ehm...Keine Ahnung xD

10. An welchen Challenges nimmst du teil?
An noch gar keiner...

11. Welche Neuerscheinungen musst du in diesem Jahr unbedingt haben?

12. Welche Neuerscheinungen hast du bereits vorbestellt?
Leider noch gar keine.

13. Welches Buch hat dir in deinem Leben bisher am wenigsten gefallen?
Das war mädchenjäger von Paul Finch.

14. Ist Lesen dein Hobby Nr. 1?
Nein, das Theater steht an oberster Stelle!

15. Lesen deine Freunde/Familie auch so gern wie du?
Nadine und Eleni auf jeden Fall! Meine Mutter auch, aber nicht soo viel.

16. Hast du einen Lieblingsbuchblog?
Nein, zur Zeit noch nicht. Aber wenn ihr einen guten kennt, immer her damit!

17. Bücher behalten oder verkaufen, nachdem du sie gelesen hast?
Ganz klar behalten! Ich würde es nicht übers Herz bringen sie abzugeben!

18. Kaufst du gebrauchte Bücher oder lieber Neue?
Auch hier, lieber Neue! Zwar sind die teurer, aber mir ist es irgendwie lieber. Ich habe aber auch nichts gegen ein paar gebrauchte Bücher, aber bei Manchen muss es dann schon neu sein!

19. Wie viele Rezensionen gibt es auf deinem Blog zu lesen?
Bis jetzt nur 6, aber wir bloggen ja auch noch nicht so lang.

20. Fällt es dir leichter ein gutes oder ein schlechtes Buch zu rezensieren?
Da ich noch nicht soo viel Erfahrung mit Rezis habe kann ich dazu gar nicht so viel sagen. Aber ich glaube bei guten Büchern ist es leichter.

21. Magst du Hörbücher?
Najoah, ich habe ein Hörbuch (Saeculum") und das hat mir wegen des Sprechers sehr zugesagt! Jedoch kann ich besser der Geschichte folgen, wenn ich selber lese. Auch schwierig finde ich es aus der Stimme zu hören, ob etwas nun kursiv geschrieben ist oder ob jemand gerade redet.

22. Hast du eine/-n Lieblingssprecher/-in?
Wie gesagt, bei einem Hörbuch kann ich da nicht so viel zu sagen!

23. Von welchem Autor stehen die meisten Bücher in deinem Schrank?
Sechs Bücher von Ursula Poznanski.

24. Welcher Verlag ist bei dir am meisten vertreten?
Die meisten sind vom Loewe Verlag.

25. Benutzt du Leseaccessoires?
Ich habe nur ein ganz einfaches Lesezeichen von Zeilenreich, mehr nicht.


Euer Tobii :)

Mitfiebern: Zwei Neuerscheinungen 2014

Hey ihr Leseratten,

es gibt ja jedes Jahr wirklich viele Neuerscheinungen auf deren Erscheinungstermine man hin fiebert! Auf zwei Neuerscheinungen freue ich mich ganz besonders!

1) Silber - Das zweite Buch der Träume!

Erscheinen wird es voraussichtlich am 26. Juni im fischerverlag. Ich freue mich riesig auf das Buch, nachdem ich den ersten Teil der Trilogie von Kerstin Gier mit großer Begeisterung in mein Regal gestellt habe. Schon am Anfang hat mich das Buch zum Schmunzeln gebracht und dieses Gefühl hat bis zum Ende angehalten und es wurde zudem sehr spannend! Nun bin ich gespannt, wie es im nächsten Teil weitergehen wird, da ihr erstes "Abenteuer" ja abgeschlossen ist.
Im Gegensatz zum ersten Cover, das rot daherkam, wird dieses ein helles blau tragen. Mal sehen, ob der Umschlag der gleiche geblieben ist.
Wie es scheint, wird man mehr über die geheimnisvolle Bloggerin Secrecy und Henry erfahren, dazu noch der Alltagsstress einer Patchworkfamilie und der wunderschöne Schreibstil von Kerstin Gier.
Ich freue mich riesig auf das Buch und darauf, wie es mit Liv und ihrer Familie weitergeht!

2) Die Vernichteten!

Am 14. Juli ist es soweit: Der lang ersehnte dritte Teil der Dystopie-Trilogie von Ursula Poznanski erscheint im Loewe Verlag! Nicht nur ich, sondern auch Eleni und Nadine, freuen uns wahnsinnig auf den dritten und damit letzten Teil, nach Die Verratenen und Die Verschworenen. Dieser Teil wird im Gegensatz zu den beiden Anderen(460 Seiten) 528 Seiten haben!
Ich hoffe, dass vieles noch nicht Erfahrenes aufgedeckt wird und die Reihe ein ehrenvolles Ende nimmt.
Außerdem erwarte ich wieder eine Menge Portion Spannung und hoffe, dass ich auch dieses Buch verschlingen werde.
Das Cover ist diesmal grün und der Titel lässt nichts gutes verheißen! Nach der Auflösung von Dhalion im letzten Teil habe ich viel gegrübelt und hoffe, dass sich alles zum guten wenden wird! In der Kurzbeschreibung heißt es: "Doch dann offenbart sich ihr etwas, womit sie nicht gerechnet hat. Etwas von solcher Grausamkeit, dass es fast unvorstellbar scheint. Etwas, das alles, was sie bisher an Verschwörungen aufgedeckt hat, bei Weitem übertrifft." 
Scheint ja wirklich spannend zu werden!

Euer Tobii (:

Elenis Bücherregal

Huhu ihr Lieben!
Heute stelle ich euch mal mein Bücherregal vor. Eben noch habe ich es etwas umgeräumt, da manche Bücher kreuz und quer und hier und da lagen. Jetzt ist alles bereit und möchte vorgestellt werden!

Ich lese auch schon ziemlich lange und denke, das kann man auch an der Anzahl meiner Bücher sehen. Doch von Büchern kann ich nicht genug kriegen. Es gibt einfach zu viele Bücher, aber dennoch nicht genug! Mein Bücherregal ist ziemlich wild durcheinander gewürfelt, was die Bücher angeht jedenfalls. Lasst euch da nicht beirren.
Das hier wäre also das erste Regal:
Rechts sieht man ganz viele Bücher der griechischen Mythologien. Ich glaube mit den Bücher hat auch meine Liebe zu den Büchern hin angefangen. Es sind bunte Kinderbücher, die mit witzigen und kurzen Sätzen die Mythologie spielerisch wiedergeben. Danach folgen ebenfalls drei weitere griechische Romane. Und leider muss ich dazu sagen, dass ich alle drei nur angefangen, aber nicht zu Ende gelesen habe. Ich habe mir jedoch fest vorgenommen eins davon zu Ende zu lesen. Danach folgen mehrere Bücher, die ich alle gelesen habe. Darunter auch Atme nicht und Delirium, die ihr auch meinen Rezensionen entnehmen könnt. Zu dem Regal muss ich sagen, dass mir alle Bücher sehr gefallen haben und ich alle nur empfehlen kann! Numbers und Die Rebellion der Maddie Freeman gehören zu zwei Trilogien, von denen ich die weiteren Teile noch kaufen muss, jedoch haben mir beide sehr gut gefallen und ich bin gespannt auf die Fortsetzung.
Das zweite Regal:
Hier sehen wir als aller erstes von rechts nach links die Harry Potter Reihe. Als großer Harry Potter Fan muss ich dazu sagen, dass diese Bücher der HAMMER sind und sie mein Leben mit Magie gefüllt haben. Viele können mit den Büchern nichts anfangen, das respektiere ich, auch wenn ich es nicht verstehen kann. Bücher sind nun mal Geschmackssache. Ich liebe sie jedoch! Danach folgt Reckless, von dem noch die anderen Teile ausstehen und paar andere einzelne Bücher, mit denen wahrscheinlich nicht so viele etwas anfangen können, abgesehen vielleicht von Bunker Diary.
Hier bei uns gibt es eine kleine Buchhandlung bei der ich oft meine Bücher kaufe. Ich habe keine separate Bücherliste, wo ich jedes neu gekaufte Buch abhake. Ich liebe es in eine Buchhandlung zu gehen und mir ein Buch zu kaufen, welches kaum jemand kennt. Ich gehe lieber ohne Vorahnung rein und schaue mir dort an, ob es ein Buch gibt, welches mit interessieren könnte. Und diese Bücher sind ebenfalls alle lesenswert!
Das dritte Regal:
Von diesem Regal könnte man meinen, es bestehe fast nur aus Trilogien bzw. Reihen. Da hätten wir zunächst die Biss-Reihe. Eine wirklich gelungene Reihe, muss ich sagen. Anfangs konnte ich mich kaum von ihr losreißen. Irgendwann aber wurde mir das etwas zu viel. Ich habe da manchmal so ein Problem mit weiblichen Hauptrollen. Ich kann manche einfach nicht ausstehen. So war das dann auch mit Bella.
Die Tintenherz-Trilogie dagegen gefällt mir sehr, ich könnte sie immer wieder lesen. Kann ich nur empfehlen. Nur vom Film des ersten Bandes war ich ziemlich enttäuscht, denn gegen das Buch ist das nichts!
Danach folgt die Trilogie von Maggie Stiefvater, die ich leider von nicht vollständig beisammen habe. Da fehlt mir noch der letzte Teil, bei dem ich mir jedoch ziemlich viel Zeit lasse, bis ich mir den kaufen werde. Vom ersten Band war ich überwältigt und ungeduldig habe ich auf den zweiten gewartet. Der jedoch hat mich etwas enttäuscht und jetzt frage ich mich, ob mich das Finale der Trilogie genauso enttäuschen wird, wie der zweite, oder ob es noch den ersten Band einholen kann. Danach folgen zwei weitere Bücher, darunter der Bestseller von John Green Das Schicksal ist ein mieser Verräter, welches nicht umsonst Bestseller ist. Ein grandioses Buch!
Das vierte und letzte Regal:
Wie man hier schon genau sehen kann, sticht die Tribute von Panem Trilogie heraus. Diese Bücher sind grausam, aber faszinierend und  immer wieder lesbar. So fesselnd und ergreifend zugleich. Einfach wunderbar! Lesen, lesen, lesen! Daneben folgen weitere griechische Romane. Einige davon, habe ich auch noch nicht gelesen, aber einige anderen sind sehr schön. Falls es unter unseren Bloglesern griechische Leseratten gibt, dann kann ich diese Jugendromane nur empfehlen.

Hoffe ich hattet Spaß beim Lesen und habt neue Anregungen zum Lesen gefunden.
Ganz liebe Grüße, Eleni

Mittwoch, 28. Mai 2014

Nadines Bücherregal

Nadines Bücherregal:
Ich lese schon etwas länger, habe aber nicht so viele Bücher wie die meisten jetzt denken werden. Ich kaufe mir meine Bücher selten, sondern leihe sie mir aus oder warte bis ich sie geschenkt bekomme. Lesen ist für mich das wichtigste was es gibt, was man auch an meinen Büchern sieht. Sie sehen nicht perfekt aus, weil ich sie mit Leidenschaft lese, trotzdem sind sie nicht kaputt. Momentan sind 74 Bücher, abgesehen von Schulbüchern in meinem Besitz, aber nicht alle stehen auch in meinem Regal, weil sie entweder ausgeliehen sind oder ich eines davon lese.
Hier erstmal die erste Reihe meines Regals:


Hier sieht man zu allererst die Edelsteintrilogie, diese Buchreihe von Kerstin Gier habe ich verschlungen. Ich habe die Bücher innerhalb einer Woche gelesen und hoffe Tobias gefällt diese Reihe auch so gut wie mir. Daneben stehen die ersten beiden Teile von Die Tribute von Panem von Suzanne Collins. Eigentlich habe ich alle drei Teile, aber mein Vater hat im Moment den dritten Teil, weil auch er diese Reihe lesen wollte. Dann kommen zwei Teile der Charlie Bone Reihe von Jenny Nimmo. Die Geschichte an sich gefiel mir, aber ich hatte nicht alle Bücher, sondern nur ein Paar und dann auch leider nicht die richtige Reihenfolge. Nebenan stehen zwei Bücher von Hortense Ullrich. Von dieser Buchreihe gibt es sehr viele Bücher. Ich habe die Reihe allerdings nicht weiter verfolgt. Diese beiden Bücher habe ich auch nur, weil meine Grundschulklassenlehrerin sie mir geschenkt hat, da ich die einzige war, die die Klassenbibliothek verwendet hat und das machte sie Stolz. Als letztes in der Regalreihe steht Salzige Küsse von Tina Bergen. Das Buch habe ich mir bei einem Bücherflohmarkt geholt. Es war zwar gebraucht, aber immer noch in einem TOP Zustand. Es war ein schönes Buch, aber es ist nicht das beste was ich bisher gelesen habe.



Hier sieht man meine Hörspiel CDs
Rubinrot die Gesamtausgabe
Tribute von Panem 1 und 3 als gekürzte Ausgabe
 Ich hätte auch Saphirblau als Gesamtausgabe zu meinem Geburtstag bekommen, aber es gab keine Gesamtausgabe mehr davon und so habe ich Geld bekommen, damit ich mir selbst etwas kaufen kann.
Nun kommt die zweite Regalreihe:
 Zuerst sieht man die ersten 5 Teile der Chroniken der Unterwelt Reihe von Cassandra Clare (vom ersten Buch gibt es eine Rezi). Ich habe zwar den Schuber, finde den aber mies, weil er nur die ersten drei Teile umfasst, da es ursprünglich eine Trilogie war. Daneben befinden sich die ersten drei Teile einer Kinderbuchreihe namens Emiliys Geheimnis von Liz Kessler. Davon werde ich mir auch noch den vierten und fünften Teil holen, weil mir die Geschichte sehr gefällt, auch wenn es in den Büchern um eine 12 jährige geht. Danach kommen einzelne Bücher die ich gelesen habe wie Der Hundertjährige der aus dem Fenster stieg und verschwand. Dieses Buch fand ich zwar von der Idee her sehr schön, aber das Buch hat sich gezogen wie Kaugummi und deshalb habe ich es in den letzten 4 Kapiteln abgebrochen. Dieses Buch war das erste was mich besiegt hat. Meistens lese ich ein Buch, auch wenn es mir nicht gefällt, zu ende, einfach um zu wissen, wie es ausgeht, aber das konnte ich irgendwann nicht mehr lesen. Ich musste mich schon zwingen überhaupt bis dahin zu lesen (Rezi kommt noch). Daneben steht ein Buch der Reihe Die Glamour Clique von Lisi Harrison. Von dieser Buchreihe gibt es 12 Bücher, ich habe aber nur dieses eine, was sich vielleicht noch ändern wird. Dann kommt ein sehr kleines Buch, was mir aber sehr sehr gut gefällt. Es heißt Die 10 Geheimnisse des Glücks und es ist geschrieben von Adam Jackson. Es geht um einem Mann, der zwar ein bisschen Erfolg hat, aber nicht glücklich ist. Seid ihr glücklich? Habt ihr euch das mal gefragt? In dem Buch erfährt man wie man glücklich wird, in dem man nur Kleinigkeiten ändert. Nebenan stehen zwei Kinderbücher. Einmal Beste Freundin, Blöde Kuh! von Patricia Schröder. Darin geht es um zwei Freundinnen, die fast alles gleich machen und sich gleich anziehen. Zufällig haben sie auch noch am gleichen Tag Geburtstag. Darauf hat die eine von den Beiden auf einmal keine Lust mehr und der Streit beginnt. Zuletzt steht in der Reihe noch Schwesternschreck und Liebeskummer von Elisabeth Zöller. In dem Buch geht es um zwei Jungs die sehr an Erfindungen interessiert sind. Sie haben einen Schwesternschreck erfunden, aber sie müssen ihre Erfindungen ruhen lassen, da der eine sich verliebt hat.
Eigentlich müsste in dieser Reihe noch Die Bücherdiebin von Markus Zusak stehen, welches mir auch sehr sehr gut gefallen hat. Es ist momentan nicht im Regal, da einer meiner Freundinnen es gerade liest. Ihr gefällt es genauso gut wir mir. (Rezi folgt).
Nun zur dritten Reihe:
 
In dieser Reihe stehen meine noch ungelesenen Bücher. Als erstes sieht man die ersten beiden Teile von Die Chroniken von Narnia von C.S. Lewis. Ich werde diese Bücher erst lesen, wenn ich alle sieben Teile habe, da ich es nicht mag wenn ich eine Reihe anfange zu lesen und dann auf die restlichen Bücher warten muss. Als nächstes steht da Herz aus Glas von Kathrin Lange. Da es die anderen beiden Teile der Trilogie noch nicht gibt, werde ich das Buch noch nicht lesen. Daneben steht Die Jäger des roten Mondes von Marion Zimmer Bradley. Das Buch besteht aus beiden Teilen und ich werde es bald lesen. Dann kommt der Umschlag von Welche Farbe hat das Glück? Es steht nur der Umschlag da, da das Buch lesebereit auf meinem Nachttisch steht. Ich habe es angefangen, glaube aber dass es nicht so gut wird. Weiter steht in dieser Reihe der erste Band von der siebenteiligen Reihe des Septimus Heap von Angie Sage. Dieser Teil heißt Magyk. Daneben steht der erste Teil der Göttlich Trilogie von Josephine Angelini. Auch das Buch werde ich erst lesen, wenn ich die andern beiden Teile besitze. Nebenan stehen zwei Bücher einer Trilogie von Kai Meyers. Das erste Buch heißt Die Wellenläufer und der zweite Die Muschelmagier. Da ich den dritten Teil nicht habe, muss die Reihe noch warten. Dann stehen da noch Morgenrot von Tanja Heitmann und Fesseln der Erinnerung von Nalini Singh. Beide werden demnächst gelesen.
Nun die nächste Reihe:

 In dieser Reihe stehen meine Mangas. Ich habe 33 Witch-Bücher. Diese wollte ich haben, weil mir die Serie früher als Kleinkind sehr gut gefallen hat. Alle habe ich gelesen und freue mich sie in meinem Regal zu haben. Dann stehen da 2 Hannah Montana Bücher, wo jeweils 2 Folgen drin sind. Mit Bildern aus der Serie. Die beiden großen Bücher daneben sind Fanbücher von Tintenherz. Das letzte Buch, ist zwar kein richtiges Buch in dem Sinne, es ist ein Klebebilderbuch von Disney.
Nun die letzte Reihe

In der letzten Regalreihe stehen die Bücher die ich in der Schule gelesen habe oder meine Schulbücher. Aber an sich nichts richtig interessantes. Ganz links steht mein jetziges Deutschbuch. Daneben steht ein Buch, welches ich bei einem Englischwettbewerb gewonnen habe, aber nie gelesen habe. Das rote Buch heißt Malka Mai und ist von Mirjam Pressler, welches ich in Deutsch lesen musste und es gefiel mir eigentlich ganz gut. Ganz besonders gut fand ich an dem Buch, dass es eine wahre Geschichte ist. Die nächsten beiden Bücher habe ich auch nicht gelesen, da sie mich nicht interessiert haben, aber behalten musste. Das Buch daneben fand ich auch ganz okay, aber es ist nicht besser als Malka Mai, weil mir die Geschichte des Buches nicht gefiel. Die sehr dünnen Bücher danach sind Ratgeber, die ich in der Schule bekam. Das große blaue Buch dann ist ein sehr langweiliges Buch, welches ich erst dieses Jahr lesen musste. Es geht um einen Jungen der nach dem Abitur im Sommer Selbstmord begehen will, es sich dann aber wegen verschiedenem nochmal überlegt. Die beiden großen weißen Bücher die daneben stehen sind alte Deutschbücher, die ich behalten habe. Die anderen drei sind alte Mathebücher. Das große violette Buch ist ein Geheimbuch, dass heißt ein leeres Buch zum verstecken.

Hoffe mein Bücherregal gefällt euch.
LG Nadine

Blog Empfehlung: Michas Bücherträume

Hey ihr Leseratten,

durch Facebook bin ich auf einen super tollen Blog gestoßen: Michas Bücherträume.

Schaut unbedingt mal rein, es gibt tolle Rezis und Gewinnspiele, Challenges und andere tolle Aktionen. Derzeit läuft die Aktion Gemeinsam Lesen und Bloggen.

Ich freue mich immer, neue schöne interessante Blogs zu finden und zu durchstöbern.

Bis dahin
Euer Tobii :)

Dienstag, 27. Mai 2014

Buchvorstellung - Die wundersame Geschichte von September, die sich ein Schiff baute und das Feenland umsegelte (Catherynne M. Valente)

Zum Inhalt
Wie schon der Titel erraten lässt handelt es sich in "Die wundersame Geschichte von September, die sich ein Schiff baute und das Feenland umsegelte" um eine zauberhafte Fantasie-Geschichte, deren Hauptrolle die kleine September spielt.
Die 12-Jährige führt ein langweiliges Leben, doch als eines Tages der Grüne Wind auf seiner Leopardin der leichten Lüfte an ihr Fenster fliegt und sie ins Feeland einlädt, ändert sich ihr Leben.
Von der dort herrschenden Marquess bekommt sie den Auftrag einen Gegenstand aus dem Gespinstwald zu holen, da diese das Feenland sonst in einen schrecklichen Ort verwandelt. Nun ist es an September, sich, das Feenland und ihre neuen Freunde vor dem Unheil zu bewahren.

Aufmachung

  • Das Cover ist kindlich und somit passend zauberhaft gestaltet. Verschiedene goldene/gelbe Verzierungen an den Seiten lassen das Cover edel und lebendig wirken, das passende rot strahlt Mut und Abenteuerlust aus. Der Titel ist lang und damit anders und erweckt Interesse.
  • Zu Beginn des Buches sind alle mitwirkenden Personen aufgezählt. Ich finde so eine Übersicht sehr hilfreich, da man sich oft verwechselt oder gerade nicht mehr weiß, wer wer war.
  • Jedes Kapitel hat zu Beginn eine kleine Schwarz-Weiß-Illustration. Diese finde ich sehr hübsch gestaltet und die Personen weisen ihren eigenen Charakter auf. Die Kapitel sind nicht nur nummeriert, sondern tragen auch Titel. Die kleine Zusammenfassung darunter gefällt mir allerdings nicht so sehr, da ich sie an dieser Stelle unpassend finde. So steht im dritten Kapitel beispielsweise, dass September beinahe ertrinkt. Meiner Meinung nach möchte ich das aber nicht schon wissen, bevor ich es gelesen habe. Eine sehr schöne Idee, aber hier wie ich finde etwas fehl am Platz.
  • Genau diese kurzen Zusammenfassungen werden am Ende des Buches nochmal zusammen aufgeführt. Hier finde ich sie deutlich nützlicher, zum nachschlagen und stöbern.
Fazit
Zwar habe ich das Buch gerade erst angefangen, aber die Aufmachung und Gestaltung sagen mir wirklich zu. Ich bin gespannt, wie es mir gefallen wird, und werde schauen, wie sich die Geschichte entwickelt. Ob die Gestaltung hält, was sie verspricht?

Bis dahin
Euer Tobii :)

Montag, 26. Mai 2014

Delirium [ amor deliria nervosa ] - Lauren Oliver

Allgemeine Informationen
Jugendroman
Lauren Oliver
416 Seiten
Verlag Carlsen

Zum Inhalt
Früher , in den dunklen Zeiten, wussten die Leute nicht, dass die Liebe tödlich ist. Sie strebten sogar danach, sich zu verlieben. Heute, also in Lenas Welt ist Amor deliria nervosa als schlimme Krankheit anerkannt worden. Und noch schlimmer: Die Wissenschaft hat ein Mittel dagegen gefunden. Ein sogenanntes Heilmittel. Auch Lena steht dieser Eingriff bevor, kurz vor ihrem 18 Geburtstag. Danach wird sie geheilt sein und sich nie mehr verlieben können. Niemals. Doch dann lernt sie Alex kennen und kann einfach nicht glauben, das das, was sie in seiner Gegenwart fühlt, schlecht sein soll.

Meine Meinung
Mir hat das Buch ganz gut gefallen. Zwischendurch hat sich die Geschichte jedoch etwas gezogen und am Ende haben sich die ganzen spannenden Ereignisse zusammen gehäuft. Aber an sich hat mir die Idee richtig gut gefallen. Sie ist anders und zeigt eine andere Welt, in die man beim Lesen so leicht eintaucht. Das Buch enthält so eine schöne Nachricht der Liebe, die einem Zeit, was durch Liebe alles geschehen kann.


Aufmachung
Das Cover des Buches gefällt mir sehr gut. Es scheint auf den ersten Blick ziemlich schlicht gehalten zu sein. Doch beim zweiten hinschauen sieht man, dass ganz eng und ganz oft das Wort Liebe geschrieben wurde. Und das finde ich irgendwie schön. Es ist so einfach und doch so schön gehalten.

Fazit
Mir fehlen noch die beiden anderen Bände. Jedoch bin ich mir noch unsicher, ob ich die jetzt in der Zeit noch lesen werde.
Es ist jedenfalls  lesenswert für alle die sowas interessiert. 3/5! (:

Eure Eleni (:


Samstag, 24. Mai 2014

Neu eingetroffen: Die Rubinrot-Trilogie von Kerstin Gier!

Ich war heute bei Thalia -obwohl ich Thalia nicht so gern mag, was sich heute wieder bestätigt hat!- und habe etwas gestöbert. Leider war die Auswahl sehr klein und schlecht sortiert.
In der Hand hatte ich "Verdorbenes Blut", "Saeculum", das ich schon gehört habe, aber mir noch als Buch kaufen wollte, und "Der Hobbit".
Letztendlich habe ich mich für die "Rubinrot-Reihe" Rubinrot, Saphirblau, Smaragdgrün von Kerstin Gier entschieden.
Gekauft habe ich sie als Bücherbox -meine erste wohlgemerkt!- für 40 Euro.
Im Vorfeld habe ich viel Positives von dem Buch gehört, und nachdem ich nun den ersten Teil von "Silber" gelesen habe, musst ich mir diese Trilogie einfach zulegen!
Ich bin wirklich gespannt, ob mir diese Bücher genauso zusagen werden wie der Auftakt von "Silber" und freue mich, nach den zwei noch ausstehenden Büchern, damit anzufangen.


Habt ihr die Bücher schon gelesen, und wenn ja wie haben sie euch gefallen? :)

Bis dahin,
Euer Tobii! (:


Freitag, 23. Mai 2014

Atme nicht - Jennifer R. Hubbard

Allgemeine Informationen
Roman
Jennifer R.Hubbard
256 Seiten
Verlag  Beltz & Gelberg

Zum Inhalt
Ryan hat einen Selbstmordversuch hinter sich und versucht diese Zeit zu vergessen und ihr zu entkommen. Das fällt ihm jedoch sehr schwer, denn in seiner Schule ist er ein Außenseiter und seine Eltern würde ihn am liebsten rund um die Uhr kontrollieren. Nur wenn Ryan unter dem Wasserfall in seiner Nähe steht und ihm das Wasser mit voller Wucht auf seinen Kopf prasselt, fühlt er sich lebendig und kann frei denken. Dort begegnet er auch Nicky, die ebenfalls ein Geheimnis mit sich herumträgt. Hartnäckig verfolgt sie Ryan mit der Frage nach dem großen 'Warum' und bringt ihn dazu, sich dem zu stellen, was ihn in seinem Innersten wirklich bewegt. Mit Nicky scheint nun so vieles möglich zu sein, sie sieht Ryan nicht nur als einen Freak an. Doch dann geschieht etwas, das Ryan auf eine schwere Probe stellt...
Aus dem amerikanischen Englisch von Michael Koseler.

Meine Meinung 
Mir hat das Buch sehr gefallen, da es mal etwas anderes ist. Die Geschichte ist sehr realitätsnah und die Charaktere scheinen dem Buch förmlich zu entspringen. Das Buch gibt tiefe Einblicke in die Situation nach einem Selbstmordversuch, jedoch wird nirgendwo übertrieben oder etwas ins lächerliche gezogen. Das Buch hat in mir ein größeres Verständnis gegeben. Ich hatte vorher kein Buch gelesen, in dem es um Selbstmord ging und ich war interessiert zu sehen, wie sich daraus eine Geschichte entwickeln kann. Vor allem hat mir das Bild des Wasserfalls sehr gefallen. Die Beschreibung war so echt und lebendig, dass es schien, als würde ich selbst das Wasser prasseln hören. Da es aus der Sicht von Ryan geschrieben ist, kann man sich gut in seine Gefühlswelt hineinversetzen und mit ihm Stück für Stück wachsen und aus sich hinaus kommen. Ich würde das Buch immer wieder lesen. 

Aufmachung
Das Cover ist sehr schön gestaltet. Die Farben gefallen mir sehr, sie spiegeln den Wasserfall wieder. Die Struktur ist so, als würde Wasser an den Seiten herunter laufen. Das Cover erscheint mir wie eine Fensterscheibe, an der das Wasser herunter läuft und ein Gesicht aus seiner Welt hinaus schaut und der Titel scheint an der Scheibe geschrieben worden zu sein. Ich finde der Titel ist sehr passend, da Ryan durch seine Situation nicht atmen kann. Es legt den Schwerpunkt auf Ryans Gefühle. 

Fazit
Wirklich lesenswert und nur weiter zu empfehlen! 
4/5! Wunderbar!

Eure Eleni




Das Affenhaus - Sara Gruen

Allgemeine Informationen
Roman
Sara Gruen
416 Seiten
Verlag Kindler

Zum Inhalt
Isabel Duncan ist Wissenschaftlerin an einem Institut für Menschenaffen und arbeitet mit Bonobos, einer sprachbegabten Schimpansenart. Eines Tages explodiert jedoch in genau diesem Labor eine Bombe, Isabel wird schwer verletzt und die Affen verschwinden spurlos. Eine packende Suche beginnt, überwiegend erzählt aus der Sicht von Isabel und der Sicht des Journalisten John.

Meine Meinung
Dieses Buch war wirklich klasse! Besonders gefallen hat mir, dass sich die Autorin mit der Thematik beschäftigt hat, denn das hat man dem Buch angemerkt. Auch der Bezug zur Realität hat mich in den Bann gezogen, denn die Qualen, die Tiere in der Unterhaltungsbranche erleiden müssen, wurden sehr real dargestellt. Was mit den Affen passiert hat mich wirklich überrascht, nur so viel: Der Titel hat etwas damit zu tun!
Zwischendurch erfährt man viel vom privat Leben des Reporters John, dessen Freundin unter anderem einen neuen Job in einer anderen Stadt angenommen hat. Letztendlich wirkt er aber bei der Befreiung der Affen mit.
Auch gefallen hat mir, dass einige Kapitel aus der Sicht der Affen geschrieben waren. Hier kam das intelligente und freundliche Wesen der Tiere zum Vorschein und man konnte mit ihnen fühlen.
Schon sehr früh erfährt man auch über eine "Zeichensprache", mit der Menschen und Affen in dem Labor kommunizieren. Es hat mich wirklich gerührt, wie die Affen sich auszudrücken gelernt haben: "Kuss Kuss Umarmen, Kuss Kuss Umarmen". Durch diesen Einblick hat man auch gemerkt, dass die "Pflegerin" Isabel eine sehr innige Beziehung zu den Affen hat.
Durch diese Beschreibungen wird deutlich, wie sehr die Autorin die Affen in ihr Herz geschlossen aht und wie viel ihr an ihnen liegt!

Aufmachung
Das (deutsche) Cover mag auf den ersten Blick sehr verspielt und unpassend erscheinen, passt letztlich aber doch sehr gut zur Wendung des Buches. Alles in allem gefällt mir die Gestaltung wirklich gut!

Fazit
Lest dieses Buch! Es ist berührend und fesselnd, denn die Geschichte um die Affen weist nicht nur die Realität auf, sondern bewegt ungemein.

4/5

Euer Tobii :)


Donnerstag, 22. Mai 2014

Neu eingetroffen!

Hallo ihr Leseratten,

diese Woche habe ich drei neue Bücher in Empfang genommen, zwei hat mir Eleni freundlicherweise ausgeliehen und eins habe ich mir bestellt.

1. Das Schicksal ist ein mieser Verräter von John Green:
Ich hatte das Buch wirklich schon lange auf meiner Wunschliste und diese Woche konnte ich es endlich lesen! Was soll ich sagen: Es ist wirklich ein tolles Buch! Dramatisch, romantisch und auch traurig, aber wenn man über alles nachdenkt, ist es keineswegs traurig. Das Buch erzählt die Geschichte von zwei krebskranken Menschen, von denen man denkt, sie müssten traurig sein. Aber eigentlich sind sie das gar nicht, vielmehr sind sie glücklich, vielleicht glücklicher als manch einer, der nicht weiß, dass er frühzeitig sterben wird. Alles in allem ein wirklich bezauberndes Buch! Der Film ist ja auch in den Kinos, aber die Schauspieler sagen mir leider überhaupt nicht zu...

2. Carpe Diem von Autumn Cornwell:
Das Buch habe ich erst heute in der Schule bekommen, habe es aber schon angefangen. Es erzählt die Geschichte der jungen Vassar (irgendwie finde ich den Namen komisch :D), deren Leben komplett durchgeplant ist: Bester Schulabschluss, Studium, Familie. Als sie ein Ticket ihrer Großmutter nach Malaysia zum Geburtstag bekommt wird ihr ganzes Leben auf den Kopf gestellt, denn obwohl ihre Eltern sie nicht fliegen lassen wollen, sind sie gezwungen es zu erlauben, denn mit irgendetwas werden sie von der Großmutter erpresst! Ich bin gespannt!


3. Die wundersame Geschichte von September, die sich ein Schiff baute und das Feenland umsegelte von Catherynne M. Valente:
Wie ihr seht, ein sehr langer, zauberhafter Titel und ein ebenso zauberhaftes Cover! Dieses Buch hat mein Interesse geweckt, durch den "wundersame(n)" Titel und die niedlichen Illustrationen. Ich bin gespannt, ob das Buch hält, was es verspricht, und wie es mir gefällt!

Habt ihr die Bücher schon gelesen, und wenn ja wie haben sie euch gefallen? :)

Bis dahin,
Euer Tobii :)

Samstag, 17. Mai 2014

Die Verratenen - Ursula Poznanski

Allgemeine Informationen
Dystopie
Ursula Poznanski
464 Seiten
Verlag Loewe

Zum Inhalt
Eleria, kurz Ria, lebt in einer Sphäre(Glaskuppel), deren Leben von Technologie und Fortschritt bestimmt ist. Alles folgt einer strengen Ordnung, nach ihren Leistungen werden allen Schülern der Akademie Nummern zugeteilt. Ria ist die Nummer 7, ihr Freund Aureljo Nummer 1 auf der Rangliste. Das Buch spielt in einer Zukunft, in der sich der Teil der Menschheit, der überlebt hat, in Sphärenbewohner und Prims unterteilt hat. Die Sphären gewähren Wärme, Schutz und eine Zukunft. Die Außenwelt dagegen ist kalt und gefährlich. Die Außenbewohner (Prims) haben sich zu Stämmen und Clans zusammengeschlossen.
Ria stand schon immer hinter ihrer Welt, den Sphären, doch eines Tages wird ihr Glaube an ihre perfekte Welt zerstört. Plötzlich muss sie fliehen, mit 5 anderen Studenten der Sphären, in die Außenwelt. Sie werden aus einem unbekannten Grund von ihrer eigenen Regierung verfolgt und müssen sich durch die kalte und gefährliche Außenwelt schlagen: Wem kann man noch vertrauen, wenn jeder deinen Tod wollen könnte?

Meine Meinung
Ich liebe diese Trilogie einfach! Schon die ersten Seiten haben mich gefesselt, denn es war wunderbar sich Rias ach so heile Welt vorzustellen. Mit der Zeit erfährt man immer mehr darüber, wie es zu diesen Umständen gekommen ist und die Charaktere wachsen einem wirklich ans Herz! Besonders Ria hat mir sehr gefallen, denn sie ist mutig, clever und sympathisch! Besonders gefallen hat mir die ständige Gewissheit, dass jeder der 5 Hauptfiguren mit der Regierung unter einer Decke stecken könnte, denn es gibt genug Anzeichen! Diese Skrupel hat auch Ria zunehmend, aber sie will es nicht wahrhaben.
Ich finde es toll, wie real die ganze Welt geschildert ist.
Auch den Wandel von Rias Überzeugung fand ich perfekt gelungen. Am Anfang stand sie hinter ihrem System -das wirklich sehr komplex und interessant ist!- doch durch das, was sie erfährt, wandelt sich zunehmend ihre Einstellung.
Gut gefallen hat mir auch, dass das ganze zwar in der Zukunft spielt, aber dennoch realistisch ist. Es gibt keine fliegenden Autos und keine Teleportation etc.
Aber das wohl Beste an dem Buch neben der tollen Geschichte und den sympathischen Figuren sind ihre Namen! Die ausgewählten Namen sind wirklich bezaubernd, da wäre Eleria, Aureljo, Tomma, Grauko, Tudor, Tycho, Quirin und und und...
Ich kann und will gar nicht mehr zu dem Buch sagen, lest es und ihr werdet begeistert sein!

Aufmachung
Ich habe oft gelesen und gehört, dass das Cover vielen nicht gefällt, aber ich mag es wirklich gern. Diese sechseckigen Formen könnte man als Sphären ansehen und ihren vermeintlichen "Schutz" darin erkennen. Auch die Kapitelnummern sind superschön und futuristisch.
Die Farbe blau ist klasse gewählt und die Schrift dazu ebenso!

Fazit
Die Verratenen ist einfach eine lesenswerte und spannende Dystopie. Für mich war die Idee neu und frisch und wirklich gut verpackt. Das Ende lässt viel offen und entführt uns in eine neue Welt.
Ich kann nur sagen lest es lest es lest es! Ihr werdet es nicht bereuen!

5/5!

Euer Tobii (:



Meine Lieblingsorte!

Huhu, ihr Leseratten! 
Ihr habt doch bestimmt auch Lieblingsorte oder?                               Einer meiner Lieblingsorte ist mein Bett. Es ist so gemütlich und ich liebe es dort zu sitzen, an meinem großen und lila Kissen  zu lehnen und zu lesen. Auch das Sofa - einige Schritte weiter- eignet sich gut fürs Lesen.
Eigentlich eignet sich so ziemlich jeder Ort zum Lesen. Aber meine absoluten Lieblingsorte gibt es leider nur in den Büchern! 



Einer dieser Orte ist Hogwarts. Träumt nicht jeder davon die wandelnde Treppe hoch zulaufen, sich  zu verirren, mit den Portraits zu sprechen oder unter der Weide zu sitzen und ja, zu lesen? In der großen Halle zu sitzen und Pudding zu essen und abends, wenn der Tag schon fast vorbei ist, in seinem Bett zu liegen oder am Fenstersims zu sitzen, zu lesen oder einfach von einer Welt in den Sternen zu träumen?  

Its LaPush, baby!                                                                   Diesen Satz wird ja wohl jedes Mädchen schon einmal gehört haben. Der stürmische Strand, wo Bella Jacob begegnet ist und er ihr etwas über die Legenden erzählt hat. Die Welt der kalten Wesen und der Wolfsmenschen. Dieser Strand oder gar der Wald könnte ein ganz romantisches Plätzchen sein. Mit einem kleinen Lagerfeuer und vielleicht leiser Musik, die im Hintergrund spielt. Du würdest keine Jacke brauchen, die heiße Körperwärme von Jacob würde genügen. 

Womit wir auch beim nächsten Lieblingsort wären. In den Armen eines süßen Jungen und von denen gibt es ja genügend in der großen und weiten Bücherwelt. Süße Jungs soweit das Auge reicht! 
Da gäbe es die Jungs, die erst unerreichbar scheinen. Perfekter Körper, schönes Gesicht, zerzauste Haare, Selbstbewusster Gang. Denen kein Mädchen gut genug scheint. 


Da hätten wir zur Auswahl Edward aus Twilight, Cedric Diggory aus und der Harry Potter und der Feuerkelch  
- es kann kein Zufall sein, dass er der selbe Schauspieler ist-Justin aus Die Rebellion der Maddie Freeman, Alex aus Delirium und nicht zu vergessen Greg aus Unter Freunden. 

Aber dann gibt es da noch die ruhigen, unschuldigen Jungs, die unscheinbaren, die sich dann als die wertvollsten entpuppen. Die mag ich ja noch mehr als, die die jeder mag. Davon es gibt es auch genug. Ben aus Pampa Blues, Spinne aus Numbers - Den Tod im Blick, Miles aus Eine wie Alaska, Bonzo aus Schwarzer Schnee und Peeta aus Die Tribute von Panem. 




Wie ihr also sehen könnt, wimmelt es nur so von süßen Jungs. Also Mädels und Jungs natürlich auch, süße Mädels gibt es ebenfalls genug, schnappt euch ein Buch und träumt euch an euren Lieblingsort ;)

Lasst es mich wissen, wenn ich einen euch sehr wichtigen Charakter oder einen Lieblingsort übersehen habe!

Eure Eleni 






Chroniken der Unterwelt - Cassandra Clare



Allgemeine Informationen
Fantasy
Cassandra Clare
Verlag Arena

Cassandra Clares Reihe "Chroniken" der Unterwelt, im Original "The mortal instruments" erschien 2007 im Arena Verlag und kam dann 2013 auch nach Deutschland.
Die Reihe beinhaltet mittlerweile 5 Bücher, aber am 27.05 kommt auf englisch das 6. Buch heraus. Auf deutsch kommt es wahrscheinlich Ende diesen oder Anfang nächsten Jahres.
Auf dem Bild seht ihr Teile der original Cover von Buch 1-5. Die deutschen Cover sehen ganz anders aus. Sie sind einfarbig mit gleichfarbigen Ornamenten und einem Bullauge in der Mitte, worin man New York City sehen kann, wo das Buch fast die meiste Zeit spielt.

 
Zum Inhalt
Es geht um ein 16 jähriges Mädchen namens Clary Fray. Sie ist ein ganz normaler Teenager, bis sie auf einmal in ihrem Lieblingsclub einen Mord sieht. Aber wie es scheint hat nur sie den Mord, und damit die Mörder gesehen, denn als sie Simon, ihren besten Freund, fragt, weiß dieser von nichts.
Später geht sie mit Simon zu einer Vorlesung, wo sie den Mörder aus dem Club wieder sieht. Sie redet mit ihm und erfährt das erste mal von einer sogenannten "Schattenwelt".
Als sie während des Gespräches mit dem gut aussehenden Schattenjäger Jace einen Anruf von ihrer Mutter bekommt, die ihr sagt, dass sie nicht nach Hause gehen soll, rennt Clary um ihr Leben. Zu Hause angekommen erwartet sie ein Dämon, den sie, zwar aus Zufall, aber besser als nicht, selbst tötet.
Kurz danach fällt Clary durch einen Biss des Dämons in Ohnmacht, woraufhin Jace sie ins Institut bringt, wo alle Schattenjäger Zuflucht finden können, wenn sie nicht wissen wohin. Dort lernt Clary Jace' "Familie" kennen. Die Geschwister Alec und Isabelle Lightwood und deren Mentor Hodge.
Während Clary im Institut gepflegt wird, ist ihre Mutter spurlos verschwunden und niemand weiß wohin, denn alle glauben, dass der Entführer tot sei, aber da irren sie sich.
Als Clary wieder gesund ist, soll sie den Schattenjägern helfen einen Engelskelch zu finden, den ihre Mutter vor langer Zeit gestohlen hat, nachdem ihr Mann Valentin(e) [Clarys Vater] ihn gestohlen hatte.
Clary findet ihn, nähert sich aber gleichzeitig Jace, in den sie sich verliebt. Sie gibt Hodge den Engelskelch und dieser gibt ihn Valentin(e), der kurz vorher noch mit Jace gekämpft hat und verraten hat, dass er der verstorben geglaubte Vater von Jace ist. Das bedeutet, dass Jacce und Clary Geschwister sind.
Weil Jace Valentin(e) glaubt, lässt er diesen mit dem Engelskelch fliehen.
Wie es weiter geht erfährt man dann im zweiten Teil "City of Ashes"

Meine Meinung
Ich finde die Bücher sind der reinste Wahnsinn, ich habe sie verschlungen. Da ich die ersten 4 Teile zu Weihnachten bekam, konnte ich sie in einem durch lesen. Die habe ich dann auch innerhalb 2 Wochen gelesen, obwohl ich kaum Zeit hatte zu lesen, weil ich nicht zu Hause war in den Ferien und auch noch ein anderes Buch vorher zu Ende lesen wollte.
Auf das 5. musste ich dann schon etwas warten, bis ich die Zeit hatte es mir zu kaufen. Als ich es dann hatte, habe ich es in 1,5 Tagen gelesen.
Die Cover sind wie oben schon geschrieben echt schön, und am Anfang jedes Teils, die Bücher sind meist in drei, aber auch einmal in zwei Teile geteilt, steht eine Art Vorwort, d.h. zwei drei Sätze die den folgenden Teil etwas beschreiben. Zum Beispiel steht am Anfang des ersten Teiles des ersten Buches:
"Als ich von Nacht und Chaos sang        
Mit anderer als Orpheus´ Leier: denn   
Des Himmels Mus hatte mich gelehrt,  
Hinab- und wieder aufzuschwingen..."  

Meiner Meinung nach ist das Buch für jung und alt gemacht, wer gerne Fantasie-Bücher liest, wird das Buch lieben. Ich warte, seit ich das 5. Buch gelesen habe, sehnsüchtig auf das 6. Buch, obwohl ich das 4./5. Buch nicht so gut finde wie die ersten drei Teile, was wahrscheinlich daran liegt, dass die Buchreihe eigentlich eine Trilogiewerden sollte. Aber da die Bücher ein so großer Erfolg waren, entschied die Autorin Cassandra Clare, dass sie noch drei weitere Teile schreiben wird. Das 4. Buch wirkt daher etwas gezwungen, aber der 5. Teil war schon wieder etwas besser.
Man erfährt viel über die Wesen, die es eigentlich nur in den Legenden geben dürfte. 
Außerdem lernt man, dass in jeder Lüge ein Körnchen Wahrheit steckt, uvm.
Die Personen werden sehr gut dargestellt und es macht Spaß Clary zu begleiten, wie sie zur Schattenjägerin wird.

Film
Der Film hat mich ein bisschen enttäuscht, ich war sehr gespannt, wie Hollywood dieses grandiose Buch umsetzt, da das mit Tribute von Panem so gut geklappt hat. Aber da das Budget nicht so groß war, hatten sie nicht genug, um den Film so gut werden zu lassen wie das Buch ist. Der Film hat 80 mio US $ gekostet, was für Hollywood echt wenig ist. Die Schauspieler sind sehr gut gewählt, was mich bei dem relativ schlechtem Film echt gewundert hat. Die Buch und Filmszenen stimmen die meiste Zeit nicht überein und das schlimmste für mich persönlich ist, dass ein Geheimnis verraten wurde, was erst im dritte Buch gelüftet wird.
Ich war so froh, dass ich das dritte Buch gelesen habe, bevor ich den Film geguckt habe.
An und für sich ist der Film gut und wenn Leute aus welchem Grund auch immer Fantasy nicht gerne lesen aber dafür gerne gucken, kann ich den Film echt empfehlen, wer die Bücher aber gelesen hat, wird vom Film nicht allzu viel halten.

Fazit
Zum Buch kann ich sagen, dass es fesselnd, spannend, lesenswert und lustig ist. Es gibt wenig an den ersten drei Teilen auszusetzen, die Folgeteile sind, wie schon geschrieben, nicht so gut geworden, aber alles in allem sind sie Bücher echt gut. Es macht Spaß zu lesen und ich hoffe, dass die anderen Reihen von Clare auch so gut sind.


LG Nadine

Tobis Bücherregal

Da ich erst dieses Jahr angefangen habe viel zu lesen, ist mein Regal noch nicht sonderlich voll. Dafür, dass ich erst ein paar Monate wie verrückt lese, aber meiner Meinung dennoch recht gefüllt. Momentan heiße ich, wenn man auch die zwei kleineren Bücher mitzählt, um die 20 Bücher Zwar stehen auch noch andere Bücher darin, aber die habe ich entweder noch nicht gelesen oder eben nicht dieses Jahr. Ich habe zwar noch keine wirkliche Sortierung vorgenommen, aber wenn ihr einen Tipp habt, immer her damit! Das ganze sieht momentan so bei mir aus:
Da wären als erstes die beiden ersten Teile des Labyrinths: Ich mochte die Bücher zwar, aber sie waren nicht das Beste, das ich jemals gelesen habe. Es war spannend, ja, aber gerade im zweiten Teil hat es sich zwischendurch wirklich gezogen. Dennoch bin ich auf den letzten Teil gespannt, gerade weil die Vorschau im zweiten Buch sehr vielversprechend war und ich hoffe mehr über den Hintergrund des Labyrinths zu erfahren! Als nächstes wirklich meine absolute Favoriten.Trilogie, Die Verratenen, Die Verschworenen und bald auch die Vernichteten: Diese Bücher haben mich wirklich von der ersten Seite an begeistert, müsst ihr unbedingt lesen. Nadine und Eleni habe ich auch mit dem Verratenen-Fieber angesteckt! Dann wäre da Zeitenzauber 1: Hat mir wirklich gut gefallen, zumal es meine erste Zeitreisen-Geschichte war. Freue mich schon auf den zweiten und dritten Teil. Mal unter uns: Die Bücher sehen echt klasse aus! Eragon habe ich mal angefangen, aber erstens nicht dieses Jahr und zweitens habe ich es nicht zu Ende gelesen. Ebenso Percy Jackson-Diebe im Olymp: Das Buch habe ich früher einmal gelesen, war aber wirklich begeistert! Außerdem steht in diesem Regal ein Buch, das mich und nun auch Eleni wirklich in seinen Bann gezogen hat. Die Geschichte rund um Liv und ihr chaotisches Leben in Silber-Das erste Buch der Träume war im wahrsten Sinne des Wortes traumhaft! Freue mich schon auf die nächsten Teile! (PS: Da steht momentan nur der Schutzumschlag, denn ich habe das Buch Eleni ausgeliehen!)
Im nächsten Regal findet sich zuerst einmal Todesfrist: Auch nicht dieses Jahr gelesen, aber hat mir trotzdem sehr gefallen, vor allem der Bezug zum Struwwelpeter! (Dem) Buch ohne Namen stehe ich etwas zwiespältig gegenüber: Zwar hat die ungewöhnliche Aufmachung mein Interesse geweckt, aber richtig gefesselt hat mich das Buch nur teilweise. Man muss es wohl lesen, um dem Buch auf die Schliche zu kommen! Dann die zwei ersten Teile der Psychothrillerreihe um den Kommissar Nils Trojan, der Federmann und Die Puppenmacherin: Weil meine Mutter gerade den ersten Teil liest, fehlt der gerade in meinem Regal. Ich muss sagen: Leseempfehlung. Selten so einen spannenden und tiefgründigen Krimi gelesen! Die Thriller Fünf und Blinde Vögel haben mich auch begeistert, aber dazu gibt es ja auch schon eine Rezi! Erebos: Zwar auch nicht dieses Jahr gelesen, aber dennoch eines meiner Lieblingsbücher! Auch, wenn sich das Ende etwas gezogen hat, klare Kaufaufforderung! :D Das nächste Buch habe ich erst vor kurzem ausgelesen und was soll ich sagen...mädchenjäger hat mich leider kein bisschen gefesselt oder begeistert...Eines der schlechtesten Bücher bisher, schade! Mein erster Laymon Das Spiel dagegen hat mich aber hellauf begeistert! Spannend und nervenraubend, wie der Autor die Spannung bis zum Finale aufbaut und die Hauptperson immer riskanter werden lässt, klasse! Auch Der Augensammler war super: Kurze Kapitel, Rasante Spannung und eine wagemutige Auflösung!
Die unterirdische Sonne ist wirklich nur etwas für Leute, die sich in die Figuren reinversetzen und auch in sich den Kummer und die Angst erleben können. Erst nach dem Beenden des Buches habe ich gemerkt, wie sehr man doch mit all den eingesperrten Kindern mitfühlt, zwischendurch war es mir allerdings wirklich etwas zu wenig... Auch Der Hundertjährige der aus dem Fenster stieg und verschwand war ein Buch, das ich zwar mochte, aber wirklich nur mit viel Geduld und Ansporn zu lesen ist. Der Schreibstil ist einerseits neu und frisch, aber auch recht schwer zu lesen. Die Geschichte ist herzergreifend, auch wenn es viel um seine Vergangenheit geht und man in viele politische Geschehnisse Einblick erhält. Das Affenhaus war ebenfalls sehr überwältigend, denn die Geschichte um die "gestohlenen" Affen ist wirklich sehr bewegend. Ich finde nur, dass sich das Ende etwas mehr hätte zuspitzen können. Das Buch Tote Mädchen lügen nicht ist auch eher etwas für Leute, die sich mit der Psyche der Figur beschäftigen wollen. Es geht eigentlich die ganze Zeit nur darum, wie ein Junge sich Kassetten von einer Toten anhört, zwischendurch leider etwas zäh, aber dennoch ein schönes Buch! Die zwei Bücher meines Lehrers In der Woche der Wahrheit und Frau Bunsen macht den Brenner sind sicherlich keine atemberaubend gute Bücher, aber sie beschäftigen sich mit gesellschaftlichen Problemen und es steckt mehr hinter den einzelnen Geschichten als nur der Wille den Leser zu unterhalten! Saeculum habe ich früher als Hörbuch gehört und war einerseits von der Geschichte, aber auch von dem Leser begeistert! Bitte Lesen!
Da wären nur noch ungelesene, angefangene oder längst beendete Bücher. Schullektüren oder Supermarktbücher. Dazu werde ich nicht so viel schreiben :) Ich hoffe, dass sich mein Regal in den nächsten Monaten noch weiter füllt und ich tolle spannende Bücher finde! Habt ihr Lesetipps? Lasst es mich wissen! Euer Tobii (:

Donnerstag, 15. Mai 2014

Ein kleiner Buchtipp

Hallo ihr Leseratten,

In einem Lesemonat-Video bei YouTube habe ich eine ganz besondere Ausgabe (Puffin Chalk)  von Büchern wie Peter Pan, Die Zauberer von Oz oder Alice im Wunderland entdeckt. Zwar sind die Bücher auf Englisch, aber ihre Cover sind wunderschön und ihre Seiten auf "alt" gemacht. Außerdem kosten sie nur rund 5 Euro!




Schaut mal rein, die Bücher sind wirklich schön. Jedoch dachte ich die Bücher wären größer und war daher etwas enttäuscht, auch weil es keine Hartcover sind. Ich habe mir Peter Pan bestellt und werde es demnächst anfangen zwischendurch zu lesen!

Euer Tobii

Mittwoch, 14. Mai 2014

Fünf - Ursula Poznanski

Allgemeine Informationen
Thriller
Ursula Poznanski
384 Seiten
Verlag Wunderlich

Zum Inhalt
In dem Thriller 'Fünf' von Ursula Poznanski erschienen im Wunderlich Verlag, geht es um das Salzburger Ermittler-Duo Beatrice Kaspary und Florin Wenninger und ihren ersten Fall.
Schon der Anfang lässt erahnen, wie blutig Poznanskis erster "Erwachsenen-Thriller" werden wird: "Die Stelle, an der sich sein linkes Ohr befunden hatte, pochte im Rhythmus seines Herzschlags."
Im Allgemeinen geht es um das Geocachen: Man macht sich mit einem GPS-Gerät auf, um verschiedene versteckte Boxen zu finden, in denen beispielsweise kleine Tauschgeschenke enthalten sind. Im Laufe des Buches erfährt man vieles über dieses Thema, denn es ist das zentrale Thema des Buches, auf der der Fall aufbaut.
Eine Frau liegt tot auf einer Weide und hat Zahlen in ihre Fußsohlen tätowiert. Später wird klar: Es sind Koordinaten. Als die Ermittler bei diesen Koordinaten nun eine Box mit einem menschlichen Körperteil und einer Botschaft finden, steht fest, es hat sich nicht um Selbstmord gehandelt. Denn der Täter beginnt ein perfides Katz- und Mausspiel mit den Ermittlern und ist ihnen immer einen Schritt voraus.

Meine Meinung
Mit 'Fünf' hat Ursula Poznanski wirklich einen wahnsinnig guten, fesselnden und spannenden Thriller veröffentlicht! Nicht nur die Geschichte und die Idee ist neu und frisch, auch die immer neuen Erkenntnisse und Einblicke in das Motiv des Täters wirken durchdacht und einfallsreich. Durch die nach den Befragungen sterbenden Personen spitzt sich das Buch bis zum Ende hin zu, bis zum Finale. Auch dieses ist Poznanski wirklich gut gelungen, zumal die Ermittlerin selbst zum Opfer wird!
Auch die Personen haben mir gut gefallen, wobei Beatrice eine "Durchschnitts-Kommissarin" abgibt: Viel Stress auf der Arbeit, wenig Schlaf, kaum Zeit für die Familie und Probleme mit ihrem Ex. Auch ihr netter Kollege Florin hat es ihr angetan. Trotzdem erscheint sie mir sehr sympathisch und durch ihre chaotische Art kann man sich wohl gut mit ihr identifizieren, da auch sie nicht perfekt ist! Hier hätte ich mir jedoch gewünscht, dass auf Figuren wie ihre Kollegen noch mehr eingegangen worden wäre und sie auch eine größere Rolle in der Geschichte gehabt hätten. Vielleicht passiert das ja in den nächsten Fällen!
Eine Sache die mir außerdem noch sehr gefallen hat, war die ständige Wiederholung ihres Klingeltons, wer das Buch liest, weiß wieso der solch ein Spannungserzeuger ist!

Aufmachung
Das eher schlicht gehaltene Cover, mit dem Zaun, der Wiese und dem schwarzen Vogel, hat mir wirklich sehr gut gefallen. Es unterstützt die Morgenstimmung, die am Anfang des Buches auf der Weide beschrieben wird. Auch die eingestanzte und schräge Schrift mag ich sehr. Das Buch hat eine schöne Größe und die Seiten (381) sind mitteldick. Schönes Nachwort, schöne Danksagung, schönes Buch! Rundum gelungen.

Fazit
'Fünf' ist wirklich lesenswert! Spannend und fesselnd, aber interessant zugleich. An manchen Stellen könnte man die Nebenfiguren vielleicht noch etwas mehr integrieren und ausleuchten, aber alles in allem hat die Thriller-Reihe einen wirklich guten Auftakt hingelegt! Ich freue mich schon auf die nächsten Bücher und hoffe noch mehr über Beatrice und ihre Kollegen zu erfahren!

5/5!

Euer Tobii :)

Huhu ihr Lieben (:

Meine Vorstellung

Heey, ich heiße Eleni, bin 16 Jahre jung und besuche zurzeit die EF eines Kölner Gymnasiums. In meiner Freizeit treffe ich mich gerne mit Freunden, höre Musik, schreibe eigene Geschichten, tanze und lese natürlich.

Genres

Ein bestimmtes Genre lese ich nicht, aber müsste ich mich zwischen einem Thriller und einer Liebesgeschichte entscheiden, dann würde ich mir die Liebesgeschichte schnappen. Am liebsten eine Liebesgeschichte die so richtig kitschig ist! Haach, wunderbar.                                                                                                           Aber auch Fantasybücher  lese ich total gerne. Und dabei nichts bestimmtes. Vampire, Zauberer, Hexen, Kobolde, Dämone, Drachen, Zwerge, Hobbits, Feen und alles andere habe ich schon mal gelesen. Alles ist super, solange ich in eine Geschichte eintauchen kann. Die Mischung machts! Ein Buch mit Hexen und Kobolden, in dem sich der hässliche Kobold in die hübsche Hexe verliebt und nebenbei ein Mord aufgedeckt wird. Das wäre so etwas für mich!                                                                                               Ich mag aber auch Bücher ohne magische Wesen. Hauptsache es ist ein Buch.  

Bücher sind für mich...

Lebensretter. Bücher sind immer da, wenn man sie braucht. Geht es dir schlecht? Das Buch ist da. Bist du glücklich? Das Buch ist da. Du öffnest es und tauchst in eine ganz andere Welt ein, kannst alles um dich herum vergessen und reisen, Geheimnisse lüften oder bewahren, dich verlieben und hassen. Jede Geschichte offenbart etwas ganz anderes. Und wenn du es schließt ist alles weg, aber es wartet da drin auf dich bis zu wieder kommst, um es zu öffnen und in die Welt einzutreten.                                                                         Jeder Charakter ist für dich da, wie ein Freund in der Not. Er tröstet dich mit seinen Worten und zeig dir, dass es doch einen Grund gibt zu lachen. Bücher sind für mich Freunde mit denen ich ein Geheimnis teile, welches sie nur mir verraten. Manchmal denke ich sogar, dass die Geschichte sich nur durch den Leser verändern könnte. So hoffe ich immer noch insgeheim, Bella aus Twilight würde sich für Jacob und nicht für Edward entscheiden.

Wie ich zur Leseratte wurde

Das fing eigentlich schon früh an, als ich noch ganz klein war. Meine Mama hat mir abends immer etwas vorgelesen, sei es Schneewittchen gewesen oder die griechischen Mythologien. Jeden Abend war da irgendetwas. Und dann griff ich selbst zum Buch. An mein erstes Buch kann ich mich nicht erinnern. Die kleinen Pixie Bücher wahrscheinlich... Aber eins weiß ich, dass Buch, welches mich in den Bann gezogen hat war Harry Potter und der Stein der Weisen. Da bin ich mir ganz sicher! Denn da fing es auch an. Und jetzt bist ich ein treuer Anhänger vom Orden des Phönix und ein echter Harry Potter Fan. Danach folgten anderen Bücherreihen, wie Twilight , Tintenherz und die Tribute von Panem. Aber auch einzelne Bücher ohne Fortsetzung fanden ihren Platz in meinem Regal. Und jetzt leben wir als große Familie in der sich immer mehr Schützlinge verlaufen. Ich bin schon so eine glückliche Büchermama.

Meine Lieblingsbücher und Autoren

Wenn mir der Schreibstil des Autors gefällt und die Idee dahinter, werde ich womöglich das Buch sehr gerne haben. Ich probiere aber gerne viele Bücher und von verschiedenen Genres aus. Obwohl in diesem Jahr habe ich einige Bücher von John Green gelesen und die haben mir sehr gut gefallen. Und Joy Asher mag ich auch ganz gerne. Vor allem sein Buch "Tote Mädchen lügen nicht" und "Wir beide irgendwann" haben mir sehr gefallen.                                                                                                                                               Abgesehen davon kann ich den Autor Nicholas Sparks nicht ausstehen. Seine Bücher sind mir dann doch ein bisschen zu kitschig und alles. Ich habe zwei Bücher von ihm angefangen und das NUR, weil ich keine anderen hatte und habe beide stehen gelassen. Nein, das ist echt nichts für mich.

Das mag ich bei Büchern

Natürlich wie die beiden anderen schon gesagt haben: das Cover. Das springt einem ja sofort ins Auge. Aber das täuscht leider auch oft. Mir gefällt die Schrift, der Titel, der auf dem Buchcover steht. Ich finde anhand der Schrift auf dem Cover drückt sich das Buch aus. Blockschrift sagt etwas anderes aus, als geschwungene Buchstaben. Stimmt dann auch noch die Perspektive aus der die Geschichte erzählt wird, hat mich das Buch gepackt und wird mich so schnell nicht mehr los. An sich habe ich nichts gegen dicke Bücher mit vielen Seiten, aber wenn sich die Geschichte so lang zieht und kein Ende findet, winde ich mich, das Buch aus der Hand zu legen, auch wenn ich neugierig auf das Ende bin. Aber manchmal ist mir da so ein mitteldickes Buch viel lieber. Und irgendwie riechen manche Bücher so schön. Ich hab ein ganz altes Buch auf der Bibliothek geliehen und es riecht so nach einem altem Buch. Ich liebe es. Ich öffne es und tauche in die vollen Straßen Londons eins. DAS mag ich bei Büchern.

Für die Zukunft

Noch mehr Bücher lesen und noch mehr reisen und noch mehr schreiben und noch mehr erleben! Und vor allem Spaß haben beim Lesen. Und vielleicht so ein kleiner *hust* Traum von mir: Mein eigenes Buch in den Händen zu halten. Aber das ist ja wohl sehr weit in die Zukunft geblickt.                                                       Einfach nur die Möglichkeit zu haben weiterhin so viel Zeit zum Lesen zu haben.

Alles Liebe eure Eleni (:



                                           

Vorstellung Nadine

Meine Vorstellung
 
Mein Name ist Nadine und ich bin 16 Jahre jung. Ich besuche die EF eines Gymnasiums in Köln und spiele 2 mal die Woche Badminton. Ich höre sehr oft Musik und habe 2 Jahre lang Blockflöte gespielt. Schauspielern und Achterbahn fahren liebe ich wahrscheinlich genauso wie mein Kollege Tobias. Ich lese sehr viel, sodass meine Freunde sich fragen, wie ich überhaupt noch richtig leben kann. Schreiben ist zwar nicht meine größte Leidenschaft, aber wenn es um Bücher geht ist mir nichts zu schade.


Genres

So ein richtiges Genre gibt es auch bei mir nicht, aber wenn ich mich festlegen müsste, wäre es auf jeden Fall Fanatsy. Ich habe mir von Tobias einmal "Erebos" ausgeliehen und gelesen und war begeistert, aber ansonsten lese ich eigentlich nur Fanatsy-Bücher. Meistens lese ich Bücher, die Viele kennen, wie z.B. die Tribute von Panem oder die Edelsteintrilogie. Aber ich würde auch Bücher lesen, die nicht so bekannt sind, wenn ich den Vorschlag bekomme. Ich könnte alles lesen, wenn ich Buchvorschläge bekomme. Falls ein Buch gut ist, das heißt es sollte spannend, fesselnd und auch lustig sein, kann aber auch eine Tragödie sein, wenn es Freude macht und einen mitreißt, werde ich das Buch wahrscheinlich lieben.


Bücher sind für mich..

...fast das wichtigste in meinem Leben geworden, weil es mich einfach in eine andere Welt katapultiert. Ich kann gar nicht aufhören zu lesen, es ist das beste im Leben, nach der Familie und den Freunden. Ich habe auch schon überlegt, ob ich mich nicht in eine neue Welt flüchte; ich möchte aus meiner Welt fliehen und in eine neue eintauchen. Meiner Meinung nach lebt ein Leser 100000 Leben , weil viele Bücher in der Ich-Form geschrieben sind. Ich kann es nie erwarten ein Buch zu lesen, wenn mir der Titel gefällt, muss ich es haben und lesen. Genauso wie Tobias streiche ich über das Cover eines Buches und freue mich es lesen zu können. Für mich ist das schönste Gefühl das Cover zu fühlen, danach kommt das Gefühl ein Buch zu öffnen und dann es wieder zu schließen wenn man es durchgelesen hat. Lesen ist eines der schönsten Dinge die es gibt, weil man einfach andere Leben lebt und sich in einer anderen Welt wiederfindet.


Wie ich zur Leseratte wurde

Angefangen hat alles mit Kinderbüchern, wie z.B. Emeliy´s Geheimnis. Mittlerweile gibt es vier Bücher, ich habe drei davon gelesen und werde auch noch das Vierte lesen. Wenn ich eine Reihe angefangen habe, werde ich diese auch beenden, auch wenn sie mir nicht zu 100% gefallen hat. Wenn sie mir allerdings überhaupt nicht gefiel, dann lese ich auch die anderen Bücher der Reihe nicht. Später hatte ich dann nicht mehr so viel Zeit zu lesen, aber als ich den Film Tintenherz geguckt habe, musste ich einfach die Bücher lesen. Da meine beste Freundin die Trilogie hat, habe ich sie gefragt, ob sie mir diese ausleiht; dies hat sie gemacht und so kam ich wieder dazu sehr viel zu lesen. Mittlerweile kann ich fast 24 Stunden am Tag lesen, weil ich das Gefühl liebe in eine neue Welt einzutauchen. Ich kann mich an sehr viele Ereignisse in meinem Leben erinnern, aber dieses war definitiv eines der Schönsten in meinem Leben.


 Lieblingsautor

 Ich habe keinen speziellen Lieblingsautor, da ich vieles Verschiedenes ausprobiere. Aber sehr gerne habe ich die Tribute von Panem, Liebe geht durch alle Zeiten und die Verratenen gelesen. Da dies alles Buchreihen von verschiedenen Autorinnen sind, seht ihr, dass ich, was den Autor angeht, sehr flexible bin. Nur weil das alles Autorinnen sind heißt es nicht, dass ich nur Bücher von weiblichen Autoren lese. Ich denke auch, dass man sich eine eigene Meinung bilden sollte, wenn es um Bücher geht. Manche sagen:"Komm, lies das Buch, es ist genial!!!" und das sagen sie 100 mal bevor ich das Buch überhaupt lesen konnte. Das nervt mich, weil ich meine eigene Meinung zu Büchern habe, und wenn mir dann Leute sagen, dass das Buch super ist, dann habe ich natürlich eine Vorstellung von dem Buch. Und wenn die Vorstellung dann nicht stimmt, bin ich immer von dem Buch enttäuscht, dabei kann das Buch an sich nichts dafür, nur weil die empfehlenden Leute so einen Hype um das Buch gemacht haben.


Das mag ich an Büchern

Ich liebe es, wenn Bücher ein schönes Cover haben, wenn es geht am liebsten mit durchgestanzten Bildern. Dann mag ich es, wenn Bücher dicke Seiten haben und kurze Kapitel. Hartcover muss es nicht sein, mir reichen auch Taschenbücher, aber lieber Hartcover, weil die einfacher zu halten sind.

Alles Liebe Nadine

Dienstag, 13. Mai 2014

Darf ich mich vorstellen: Tobias

Hallo liebe Leseratten,

Ich bin Tobias, 16 Jahre alt, komme aus Köln und besuche die Oberstufe des Gymnasiums. Ich spiele gerne Klavier und interessiere mich für das Theater und die Schauspielerei, Achterbahnen und das Schreiben.

Da ich seit diesem Jahr wirklich besessen vom Lesen bin, haben Eleni, Nadine und ich beschlossen diesen Blog zu gründen, um unser Bücherliebe mit Euch zu teilen.

Genres
Eine richtiges Lieblingsgenre habe ich gar nicht, Hauptsache das Buch ist spannend, berührt und fesselt mich und spornt zum Weiterlesen an. Müsste ich mich auf ein Genre festlegen, so wären es wohl Thriller. Mit Fantasybüchern habe ich bisher keine großen Erfahrungen gemacht, aber wenn ihr ein gutes Buch kennt, dann lasst es mich wissen! Generell lese ich eher kreuz und quer, da gibt es Krimis, Dystopien, Jugendbücher oder gar Liebesgeschichten. Ich denke jedes Buch sollte die Chance kriegen gelesen zu werden, egal welchem Genre es letztlich angehört!

Bücher sind für mich...
Bücher sind für mich ganz klar eine eigene neue Welt. Man kann so vieles damit erschaffen, verändern oder gar zerstören. Man hat alle Möglichkeiten seiner Fantasie freien Lauf zu lassen und den Leser zu berühren. Die Magie der Worte, wie auch schon der Titel sagt, ist etwas wirklich besonderes und lässt einen in seine eigene kleine Welt eintauchen. Und das Gefühl, wenn man ein neues Buch aufschlägt, ist eines der schönsten Dinge auf dieser Welt, dicht gefolgt von dem ein Buch zuzuklappen, weil man es zu Ende gelesen hat. Ich bin jemand, der neuen Büchern über das Cover fährt und die kleinen Dinge, wie besondere Schriften oder kleine Illustrationen schätzt. Dicke Seiten und Hardcover fühlen sich einfach gut an und machen Freude zu lesen. Deshalb mag ich Taschenbücher nicht so gern, auch wenn sie billiger sind...Die dünnen Seiten und das Format verderben mir oft die Leselust.

Wie ich zur Leseratte wurde
Normalerweise kann ich mir Zeitpunkte, an denen irgendetwas seinen Anfang gefunden hat gar nicht so gut merken, aber beim Lesen weiß ich es noch. Denn es war ein bestimmtes Ereignis, das mir wieder die Lust zu Lesen gab: Früher hatte ich 'Erebos' und 'Saeculum' von Ursula Poznanski mit großer Freude gelesen, aber dabei blieb es auch, denn Lesen war für mich immer nur öde Zeitverschwendung. Doch als ich Anfang dieses Jahres im Internet auf ihre Seite gestoßen bin und gesehen habe, dass sie neue Bücher veröffentlicht hat, war ich sofort angetan und wollte mir direkt zwei davon bestellen. Demnach fing meine "Lesesucht" mit den Büchern 'Fünf' und 'Die Verratenen' richtig an. Immer mehr Bücher kamen dazu und ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen.

Meine Lieblingsbücher und Autoren
Meine Lieblingsautorin ist wohl an erster Stelle Ursula Poznanski! Mit 'Erebos', ihrem Kriminalroman 'Fünf' und der Dystopie-Trilogie 'Die Verratenen' hat sie mich wirklich überzeugt und gefesselt!
Auch die Fälle des Kommissars 'Nils Trojan' von Max Bentow haben es mir angetan! Hier steht noch der dritte Teil 'Die Totentänzerin' aus, aber gerade mit 'Der Federmann' war ich von Bentows Schreibkünsten gefesselt.
Ebenfalls sehr gefallen hat mir das Buch 'Der Augensammler' von Sebastian Fitzek. Manche mögen ihn, manche nicht, ich werde mir auf jeden Fall noch ein Buch von ihm kaufen und mir dann eine Meinung bilden!

Das mag ich bei Büchern
Generell kann ich sagen: Hardcover, dicke Seiten, KURZE Kapitel (Kurze Kapitel machen mir irgendwie mehr Spaß zu lesen, denn umso öfter habe ich nach jedem Kapitel das Gefühl etwas geschafft zu haben.) und Danksagungen am Schluss!

Für die Zukunft
Ich/Wir werden auf jeden Fall weiterlesen und berichten. Ich hoffe euch gefällt unser Blog und unsere Posts! Ich werde sicherlich noch das ein oder andere schon gelesene Buch vorstellen und rezensieren!

Bis dann viel Spaß beim Lesen!

Euer Tobii :)